Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüsenfunktion von Catalixx Cuna
Info und Kursanmeldung

„Liebe dich selbst und es ist egal, wenn der Alltag nerven möchte!“

Kurs Innere Mitte 

Pakreasbeh.-web

Die Bauchspeicheldrüse ist hinter dem Magen, direkt vor der Wirbelsäule auf Höhe T12 – L2 auf den Zwerchfellanheftungen und zwischen beiden Nierenbecken situiert.
Dadurch ist sie mit den Nierenfaszien zwischen beiden Nieren verbunden.
Vorne mit einer Gleitschicht, genannt Bursa ommentalis, hat sie Kontakt zum Magen.

Sie gehört zum Erdelement und wird wie in der chinesischen Heilkunde immer als Einheit mit der Milz betrachtet. Diese liegt oberhalb der linken Niere hinter dem Magen, vor den Rippen, unter dem Zwerchfell und links neben dem linken Leberlappen.

Erdelement heißt hier im übertragenen Sinne Innere Mitte und Zentrum aller Fünf Elemente, was sich auch aus dessen Lage ergibt.

Das heißt auch zentriert zu sein in deiner Inneren Mitte in Verbindung mit dem heilsamen Erdelement.

Erde bedeutet, zentriert stabil und flexibel zugleich im Körper sein.

Erde ist Körper, das Fleischgewordene, die Form, die aus der Formlosigkeit entstanden ist.

Gut geerdet sein, heißt:
– Wahrhaftigkeit
– Würde
– Selbstvertrauen und Zuversicht
– Güte
– anpassungsfähig durch authentischen Kontakt nach innen und außen
– zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, das Richtige tun und sein lassen
– in Akzeptanz und Wertschätzung sein mit sich selbst und anderen
– in Frieden und im Bewusstsein von Fülle
– angenommen-Sein und sich genährt fühlen

Würde ist die heilsamste Energie, um alte, tiefsitzende Selbstwertverletzungen, Demütigungen und Identitätszweifel im Zentrum nachhaltig zu heilen.

Dankbarkeit dem Leben gegenüber ist der Beginn der Heilung.
Vergebung für das, was war, öffnet die Wiedervereinigung des Gebrochenen und scheinbar Unüberbrückbaren.

Frieden ist lebendiges SEIN.

Bauchspeicheldrüse (= Pancreas:  Pan = alles; Creas = Fleisch, Creativität = etwas in Form bringen) und Nieren bilden die Körpermitte. Strukturell betrachtet bedingen sie gemeinsam die Funktion, Position und Qualität unserer Körperhaltung.

Physiologisch gesehen sorgt die Bauchspeicheldrüse für die Qualität unseres Stoffwechsels, indem sie Enzyme für die Verdauung und die Blut- und Gewebereinigung produziert, die sogar als Neurotransmitter im Gehirn wirksam sind und dazu das Insulin für den Zuckerabbau herstellt. Durch spezielle Hormone aktiviert sie Leberenzyme für den Verdauungsprozess und auch welche, die die Energiereserven aus der Leber aktivieren, wodurch wir nicht so schnell Hunger kriegen.
Alles zusammen ist sie unentbehrlich für die Kapazität, Emotionen, Eindrücke und Stress ebenso zu verdauen wie Nahrungsmittel. Nahrung, aus der wir uns gestalten, sprich „Creas“, unser Fleisch = unsere Form, bilden.

Auch Aminosäuren (Eiweiße) und Enzyme, die aus dem Verdauungstrakt bis in den Neurotransmitterstoffwechsel des Nervensystems wirken, spielen eine wichtige Rolle im seelischen Gleichgewicht und in unserer inneren Zentriertheit.

6sternFedDie Verdauungsenzyme werden in Kommunikation mit den Geschmacksrezeptoren im Mund abgestimmt.
Sobald die Nahrung im Mund ist, bereiten die innersekretorischen Drüsen die spezielle Verdauungsflüssigkeit für die Nahrung vor, welche dann ca. 2 – 3 Stunden später im Zwölffingerdarm angelangt, nachdem sie im Magen durch Kneten und Säuren gut zersetzt wurde.
Die Gallenflüssigkeit aus der Leber hilft besonders für die Fettverdauung mit. Diese sorgt dafür, dass die Enzyme überhaupt ansetzen können, um die Nahrung in feine Bestandteile aufzuspalten.
Besonders die Eiweißverdauungsschwäche zeigt sich in unangenehmen Blähungen. Für die Aminosäuren braucht es sehr spezielle Enzyme, die nur bei guter Vorverdauung durch die  Magensäure und Gallensekrete richtig arbeiten.

Erd- und Holzelement kooperieren also unmittelbar.

Wenn wir in die Zelle hineinschauen, finden wir ein Universum verschiedenster Zellorganellen, die unsere Organe als Mikrokosmos repräsentieren, z.B. ähneln die Mitochondrien der Leber.
Die Pancreas funktioniert ähnlich wie die Lysosomen, welche wichtige Verdauungsenzyme in der Zelle bereithalten.
Im Fall der Zellzerstörung helfen diese Enzyme, Zellreste in ihre Bestanteile zu zerlegen und für optimales Recycling vorzubereiten. Sie sind sozusagen ein eingebauter Selbst-Auflöser, in der Wissenschaft nennt man diese darum auch „suicide cells“ = Selbstmordzellen.

Die Enzyme der Bauchspeicheldrüse und des Magensaftes zersetzen alles. Im übertragenen Sinne bedeutet das, dass die Organe des Erdelementes uns formen und uns auch jederzeit wieder auflösen können. Erde bedeutet stetiger Wandel zwischen innerer Stabilität bei gleichzeitiger flexibler Anpassungsfähigkeit und Auflösung.

Die Verbindung der Bauchspeicheldrüse mit allen Körperdrüsen
Die Schleimhäute im Verdauungstrakt, die Speicheldrüsen im Mund,  die Brustdrüsen und die Struktur der hormonbildenden Drüsen ist miteinander verwandt.

Eine gute Funktion der Organe des Erdelements zeigt sich in der Qualität von Selbstwert, Selbstbewusstsein und der Fähigkeit es anzunehmen, wie es ist und es kreativ weiterzuentwickeln.
Umgekehrt bedeutet die Dysbalance des Erdelements, dass die innere Stabilität geschwächt ist und eine Tendenz Selbst-Demotage im Vordergrund steht.
Würde, Akzeptanz und Wertschätzung sind das Heilmittel für die Wandlung der destruktiven Muster.

Die Pancreas wird unmittelbar als erstes Organ aus dem Solarplexus versorgt, dem intuitiven Energiezentrum, in dem wir unsere Identität mit der Umwelt abgleichen und in Stoffwechselfunktionen der inneren Alchemie wandeln.

Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse reagieren am empfindlichsten auf Stress und zeigen als erstes Symptome bei Überforderung.
Emotionale Schocks und Unfälle oder plötzlicher Verlust geliebter Personen sammeln sich tief in der Zellerinnerung der Pancreas-DNA.
Ebenso die alltäglichen Ich-Kränkungen aus der Umgebung, gemeinsam mit den „ganz normalen“ Selbstbeschimpfungen und der unsäglichen Gewohnheit, sich selbst niederzumachen aufgrund alter Glaubens- und Bewertungsmuster.

Selbstzweifel oder gar Selbstzerstörungstendenzen sind immer Anzeiger für ein schwaches Erdelement.

Die Heilenden Laute, die emotional transformierende Arbeit im Chi Nei Tsang nach Gilles Marin, die Balance der Energiezentren, Traumaarbeit und schamanische Heilarbeit bis in die Ahnenlinie gehören zur nachhaltigen Heilung.
Vergebung und die Wiederherstellung der Würde und Wertschätzung sind für eine vollkommene Heilung der Pancreas unerlässlich.

Diagnose: die antroposophische Medizin sagt: „Je unspezifischer und diffuser das Diagnosebild, umso wahrscheinlicher ist die Bauchspeicheldrüse die Ursache.“

Eine Verdauungsschwäche, erstarrte Verhaltensweisen oder Festhalten an Rechthaberei und Kritik weisen auf eine schwache Bauchspeicheldrüsenkonstitution hin.

Zyste oder Tumor in der Bauchspeicheldrüse?
Wenn die Bauchspeicheldrüse oder ein anderes Organ oder Gewebe ein Symptom zeigt, braucht es Aufmerksamkeit und Unterstützung.

Unabhängig von Diagnose und Heilweg sind TAO-Praktiken und andere Techniken und Methoden wie Osteopathie, Hypnose oder Kräuter, die die Selbstheilung stärken, immer wertvoll, weil sie den Körper unterstützen, mit einer Überforderung besser zurecht zu kommen.
Dies ist eine ganz wichtige Betrachtungsweise, durch die die angstauslösende Blockade einer Diagnose in konstruktive Energie verwandelt wird.
Ein Symptom ist ein Anzeichen, welches wir dankbar annehmen können.
Heilung heißt Veränderung. 
Was braucht es?
Welche Gewohnheiten, insbesondere Essgewohnheiten, sind zu stark ausgeprägt?
Was braucht es an Optimierungen, Erleichterung oder Perspektivenwechsel, um das gestresste System zu entlasten?
Zum Beispiel ist es hilfreich sich die Frage zu stellen:
Wenn ich in 20 Jahren gesund und heil bin, was habe ich rückblickend verändert; was hat geholfen, um das zu verwirklichen?
Zellveränderung oder Zyste?
Dafür ist es notwendig, dass wir eine genaue Diagnose haben.
Eine Zyste ist eigentlich nur ein Hohlraum mit Wasser oder Flüssigkeit gefüllt. Er kann sich ausdehnen und auch zusammenziehen.
Wenn keine entarteten Zellen im Spiel sind, stehen die Chancen für ungestörte Co-Existenz im Organ sehr gut.
Zysten kann es ohne Beeinträchtigung in jedem Organ geben.
Vielleicht ist es nur ein Stau der Drüsengänge in der Bauchspeicheldrüse. Es gibt nämlich nicht nur Gallen- oder Nierensteine, sondern auch Pancreassteine oder -gries, welcher die Flüssigkeitswege vertstopfen kann.
Um Zellentartung festzustellen, gibt es mittlerweile sogar Speichelteststreifen, die schon im Frühstadium ein bestimmtes verändertes Enzym anzeigen. In Kombination mit genauem CT oder MRT kann die Medizin schon früh die richtigen Wege einschlagen.
In meinen Kursen ist es mir wichtig, dass die Praktiken entsprechend der körperlichen Disposition und den persönlichen Gesundheitsthemen angewendet werden. Deshalb arbeite ich in diesen Heilgruppen absichtlich mit kleiner Teilnehmerzahl.

Zurück zum Anfang, Kurs-TermineSelbstheilungs-Tipps