Wasserstoff Zell-Booster

Wasserstoff – das Stoffwechsel- und Entschlackungswunder!

Egal, woraus wir Körper-Energie gewinnen, ob aus Zucker, Eiweiß oder Fett, mit und ohne viele Stoffwechselschlacken, am Ende entsteht immer die blaue Flamme des Wasserstoffs als Quelle der Lebenskraft.

Für mich steht Wasserstoff im Körper für die Substanz des Chi.
Wasserstoff ist die Essenz deines Mitochondrien-Stoffwechsels aus der speziellen Zubereitung von Brennstoff, Wasser und Sauerstoff.

Zucker macht das Feuer, das mit Sauerstoff angefacht wird, um aus dem Körperwasser den Sauerstoff als mehrfach stärkere und leuchtendere Energie zu erzeugen.

Die Fähigkeit der Mitochondrien, den Zellstoffwechsel und das, was die DNA produziert, zu kontrollieren, liegt in der besonderen Wirkung des Wasserstoffs. Denn mit dieser reinen Energie werden sehr viel Gifte, Schlacken, Keime und fehlfunktionierende Zellen direkt neutralisiert.

Wasserstoff ist die reinste Form der Energie.
Es ist das häufigste Element im Körper und im ganzen Universum.
Wasserstoff zu schmelzen erzeugt noch mehr Energie und ist das, was die Sonne zum Leuchten bringt: Helium.

Im Körper gibt uns Wasserstoff Bewegungskraft und Wärme. 

Wasserstoff neutralisiert freie Radikale, Gifte und andere Stoffwechselschlacken in den Zellen, Organen und Zwischenräumen, egal wo, indem es durch Wasserstoff einfach in einzelne Atome zerfällt, die der Körper bequem und ungiftig recyclen kann.

Die Arbeit mit Chi bei entlastetem, gereinigtem Stoffwechsel vermehrt die Wasserstoffbildung in den Mitochondrien und verringert gleichzeitig die Schlackenbildung.

Wasserstoff kann von außen vermehrt aufgenommen werden.
Sehr frisches Freiland-Gemüse enthält in großen Mengen Wasserstoff, der leider in den ersten Tagen verfliegt.

Heftige Stürme setzen extrem viel Wasserstoff aus Regen oder anderen Wasserquellen frei und erneuern und entgiften so die Pflanzenwelt, die Meere, die Seen und die Flüsse.
Starke Brandung oder ein hoher Wasserfall tut dies ebenfalls und darin zu baden durchdringt den ganzen Körper mit heilsamen Wasserstoff, durch und durch. Zellwände sind kein Hindernis für Wasserstoff. Dort, wo er vorbeikommt, wirkt er sofort.

Es gibt Elektrolyse-Geräte, die Wasserstoff erzeugen.
Zum Schweißen sind die Gase nicht sehr rein. Die Reinheit und Qualität der gaserzeugenden Elektroden ist wichtig, wenn wir es als Heilmittel für den Körper einsetzen. Gute Geräte für den gesundheitlichen Gebrauch haben deshalb Titan oder noch besser platinbeschichtete Titanelektroden.

Es gibt viele Geräte für den privaten Gebrauch, mittlerweile auf dem Markt als Anti-Aging- und Kraft-Booster. Einige Hersteller sind wirklich um Qualität bemüht, andere reisen nur auf der Welle mit minderwertigen Materialien.

Wasserstoff als Kraftspender

Sportler wurden getestet beim Training mit und ohne Wasserstoffzugabe. Bei denjenigen, die zuvor Wasserstoff konsumiert hatten, wurde null Milchsäuerebildung im Blut oder in den Muskeln festgestellt im Vergleich zu denen ohne extra Wasserstoff. Muskelkater entsteht durch eine Art von freien Radikalen bei sauerstoffarmer Verbrennung. Dabei wird nur wenig Wasserstoff als eigentliche Energie erzeugt, der direkt für die Muskelarbeit eingesetzt wird und nicht mehr für die den Abbau von Schlacken reicht. Diese können den Stoffwechsel und die Zellgesundheit stören, was zunächst als Muskelkater spürbar wird. Die Tatsache, dass nach viel regelmäßigem Training kein Muskelkater entsteht, kommt daher, dass mehr Blutgefäße einwachsen in das Gewebe und dadurch eine bessere Versorgung stattfindet, aber Milchsäure entsteht trotzdem noch. Mit extra Wasserstoffzugabe bleibt genug für die Muskelarbeit und den Schlackenabbau übrig. Die Sportler berichteten, dass sie sich leicht und stark gefühlt hätten beim Training und sich gar nicht so sehr anstrengen mussten wie sonst (es ist sozusagen natürliches, erlaubtes Doping). 

Bei Rheumatikern wirkt es sehr gut, weil es hilft, die zusätzlich schmerzerzeugenden Ablagerungen aus den Entzündungsprozessen zu reduzieren und es soll sogar Plaques in den Blutgefäßen auflösen.
Bei einer Patientin hat es den entgleisten Cholesterinspiegel wieder normalisiert, sogar ohne Ernährungsumstellung. Denn wenn die Leber beim Entgiften entlastet wird, kann sie sich um die eigentlichen Stoffwechselaufgaben richtig gut kümmern und braucht das Cholesterin keine Ehrenrunden im Blut drehen lassen.
Den Effekt von Leichtigkeit und Kraft in den Muskeln kenne ich nach langen Qi Gong-Übungen und sofort, wenn ich Wasserstoff trinke oder eine Weile mit dem Spezial-Inhalator geatmet habe.

Mit Wasserstoff angereichertes Wasser macht welkes Gemüse oder Obst in 10 bis 20 Minuten wieder frisch und knackig und vor allem sehr lecker schmeckend.

Das Verwirbeln und Aufladen von Wasser mit Chi energetisiert die Elektronen der Wassermoleküle und setzt dabei einen Teil der Wasserstoffatome frei, weshalb es besser schmeckt, sich weicher anfühlt und den Körper wirklich mit Heilkraft versorgt.
Plus die guten Worte und Energien, die du hineingibst.
Ich erwähne das bei der Entschlackung, weil es letztendlich immer der Wasserstoff ist, der uns am besten reinigt und die Zellerneuerung voranbringt. Alle Nahrungsmittel, Kräuter, sekundäre Pflanzenstoffe oder Vitamine fördern die optimale Wasserstoffsynthese in der Zelle.

In Kombination mit den TAO-Praktiken wird Chi / Wasserstoff noch besser erzeugt und vermehrt den Effekt der Übungen. 

Das Abbauen der Fettpolster zu Rückvergiftung
Der Wasserstoff aus Atmung, Bewegung, super Verbrennung in den Mitochondrien oder zusätzlich als Extraportion eingenommen z.B. erzeugt durch gute Wasserstoff-Geräte, macht es leicht für den Körper, diese Entrümpelung schadlos zu überstehen und beschleunigt zusätzlich die Zellerneuerung in allen Geweben.

Es lohnt sich, dir so ein Gerät zu besorgen oder / und  noch entspannter und hingebungsvoller mit Chi zu arbeiten.

Wasserstoff Inhalationsgerät mit Booster

Wasserstoff Booster