Verdauungsfeuer-Heilkräutertipps

Verdauungsfeuer-Heilkräutertipps

KurbisW

Die Verdauung beginnt bereits im Mund.
Alles, was nachher folgt, ist vom ersten Kontakt abhängig. Deshalb gehört zu allen Heilansätzen der Eingeweide langes, intensives und genüssliches Kauen und Schmecken der Nahrung. Ansonsten sind alle anderen Heilmittel oft teure und nur symptomatische Unterstützung ohne nachhaltigen Effekt.
Zähne, Kiefer, Nacken und vegetative Versorgung sind unabdingbar für ein gutes Verdauungsfeuer.
Hier können Osteopathie und Chi Nei Tsang sehr unterstützend sein.

Manches Unwohlsein oder Symptom zeigt, dass die Nahrung nicht hundertprozentig mit dem Stoffwechsel und den Verdauungsenzymen kompatibel ist. Es lohnt sich, mit Weglassen, Austesten und eventuell Blut- und medizinischer Untersuchung Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten zu überprüfen.

Verdauungsenzyme kommen weitestgehend aus der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase  (= Lebersekrete). Wenn wir für Fett- und Eiweißverdauung Hilfe brauchen, ist alles, was diese Organe fördert, hilfreich.

Pflanzenenzyme aus Papaya-Frucht oder -kernen sowie Ananas können einige Dysfunktionen gut überbrücken.
Fast alle bitterstoffhaltigen Lebensmittel und Kräuter sind sehr gut für Magen, Bauchspeicheldrüse und Leber/Galle.

Für robuste Mägen wird das Verdauungsfeuer am besten mit scharfen Gewürzen gefördert. Wenn die Schleimhäute nicht gut im Produzieren von schützendem Schleim sind, kann das allerdings nach hinten losgehen, die Schleimhäute werden dann sozusagen verätzt.

Die Fünf Elemente-Lehre und die ayurvedische Diagnostik mit entsprechendem Speiseplan ist in jedem Fall zu empfehlen.

Gelbwurz, Bertram und Galgant mit etwas Zimt ist eine super Kombination für die Balance der Bauchspeicheldrüse und die Schleimhäute der Verdauungsorgane.

Wenn der Magen sehr gereizt ist, kann zur Schonkost diese Mischung mit Pfeilwurzelmehl ergänzt werden.
In der Makrobiotik gibt es Kudzu, was wie Pfeilwurzelmehl wunderbar schützend für die wunden Schleimhäute ist, bis sie in der Lage sind, wieder selber die richtige Balance von Schutz und Verdauungssäure zu bilden.

In meinen Kursen und besonders in den Retreats während der Bärinnen-Pfade lernen wir viel über Nahrungsmittel und unseren Stoffwechsel.
Heilkräuter-Tees werden für jede einzeln komponiert für die Zeit des Aufenthaltes und der Speiseplan wird so gestaltet, dass jede ihre individuelle Kombination erspüren und sie sich individuell zusammenstellen kann.

Achtung:
Heilkräuter wirken, weil wir für diese Substanzen sensibel sind. Im TAO ist die Innere Alchemie die Möglichkeit, den Stoffwechsel so zu beeinflussen, dass Gesundheit und Vitalität verbessert werden und erhalten bleiben.

Die ausgewählten Heiltipps und Kräutervorschläge sind erprobte Mittel, die vielen PatientInnen und KursteilnehmerInnen im Laufe meiner 30-jährigen Heilarbeit gut und schnell geholfen haben.

Achtung:
Diese Tipps ersetzen keine Heilbehandlung und jeder sollte die Eigenverantwortung besitzen, sich fachlichen, medizinischen und heilkundigen Rat zu holen, um sicher zu sein, dass die Anwendung wirklich passt!

Blutgruppenspezifische Ernährung und Trennkost kann das Verdauungssystem, den Stoffwechsel und die Gelenke sehr entlasten.

Info und Kurs-Anmeldung

Zurück zum Anfang, Kurs-TermineSelbstheilungs-Tipps